tk-blog
Neuigkeiten aus der Welt der Telekommunikation
Sony Xperia XZ mit gratis Bluetooth-Kopfhörern
Sony Xperia XZ vorbestellen und gratis Bluetooth-Kopfhörer sichern
27. September 2016
Celebrate courage and failure- TKW im Google HQ in Dublin
27. September 2016
Alle anzeigen

Zum erfogreichen Facebook Auftritt – 7 Punkte zum Start

Einrichten eines unternehmerischen facebook-Auftritts - 7 Punkte zum Start

Wir haben es bereits im ArtikelEinrichten eines unternehmerischen facebook-Auftritts - 7 Punkte zum Start Facebook-Marketing für Einsteiger angekündigt: Hier kommt nun der  7-Punkte-Plan, angelehnt an unseren Facebook Marketing Workshop mit Facebook Profi Axel Schmidt, mit dem Ihr Facebook Auftritt durch die Decke geht.

1. Privaten Facebook Account anlegen

Wer bei Facebook einen Firmen Facebook Auftritt einrichten möchte, braucht zunächst einen persönlichen Facebook Account. – Legen Sie diesen mit Ihrer E-Mail-Adresse an. Öffnen Sie dazu Ihren Internetbrowser, gehen Sie auf facebook.de und füllen Sie das Formular unter dem Menüpunkt „Registrieren“ aus.

Es ist auch möglich, sich mit einem Smartphone anzumelden: Laden Sie sich dazu die Facebook App im Appstore (iPhone) bzw. Playstore (Android) herunter oder nutzen Sie den Internetbrowser Ihres Smartphones. Die Schritte bei der Registrierung über das Smartphone laufen genauso ab wie auf dem PC.

Im nächsten Schritt werden Sie aufgefordert, Ihre E-Mail-Adresse einzugeben, damit Facebook in Ihrem Adressbuch nach Freunden suchen kann, die ebenfalls Facebook nutzen – tun Sie es an dieser Stelle noch nicht, dieser Schritt ist optional und kann mit einem Klick auf „Schritt überspringen“ später durchgeführt werden.

Zum Schluss werden Sie aufgefordert Ihre persönlichen Informationen (Schule, Ausbildung, Arbeitgeber, etc.) einzugeben. Dieser Schritt ist ebenfalls nicht verpflichtend, aber da Sie Ihren privaten Account später mit Ihrer unternehmerischen Seite verknüpfen werden, macht es durchaus Sinn, ein paar persönliche Daten und Ihre Firma anzugeben. – Entscheiden Sie!

Facebook Account aktivieren

Zum Schluss der Anmeldung müssen Sie Ihren Account noch aktivieren:

Bei der Registrierung über den PC erhalten Sie einen Aktivierungslink per E-Mail. – Mit Klick auf den Link bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Facebook Account ist aktiviert.

Bei Anmeldung über das Smartphone, erhalten Sie einen fünfstelligen Code per E-Mail. Geben Sie diesen Code in das entsprechende Feld in Ihrer App ein, um den Account zu aktivieren.

Facebook Account personalisieren

Ihre Registrierung bei Facebook ist nun abgeschlossen – jetzt können Sie Ihre private Seite personalisieren. Klicken Sie sich durch die Privatsphäre-Einstellungen und entscheiden Sie z. B., wer die persönlichen Informationen auf Ihrer Facebook Seite sehen darf.

Auch ein Profil- und ein Titelbild dürfen nicht fehlen. Zeigen Sie sich auf Ihren Bildern von Ihrer besten Seite – der erste Eindruck zählt! Laden Sie, durch einen Klick auf die jeweilige Fläche Ihrer Facebook Seite, ein Foto von Ihrer Festplatte hoch.  Hier reicht es nicht, wenn Sie ein Bild mit der Webcam oder dem Smartphone aufzunehmen – das wirkt schnell unprofessionell. Nehmen Sie sich die Zeit und schießen Sie Fotos von Ihrer Schokoladenseite.

Die Profil- und Titelbilder sollten folgende Maße haben:

  • Profilbild: Das Profilbild ist quadratisch und sollte eine Größe von mindestens 160 x 160 Pixeln haben.
  • Titelbild: Ihr Titelbild erstreckt sich über Ihre komplette Seite und sollte mindestens 851 x 315 Pixel aufweisen.

Neben ansprechenden Bildern, ist natürlich auch der Inhalt auf Ihrer privaten Seite interessant. Präsentieren Sie sich mit einigen persönlichen Angaben. Ihre Kunden wollen wissen, was für ein Mensch hinter der Facebook Seite steckt. Zeigen Sie, wer Sie sind, was Sie machen, wo Sie arbeiten etc.

Wichtig: Sollten Sie später mit Ihrem privaten Account Inhalte Ihrer Fan-Seite teilen, sind Sie verpflichtet auch in Ihrem privaten Account ein Impressum vorzuhalten. Leider ist ein Menüpunkt „Impressum“ in den privaten Accounts nicht vorgesehen. Mit einem kleinen Trick umgehen Sie das Hindernis – die rechtlichen Hintergründe und eine Anleitung finden Sie auf www.e-recht24.de.

Folgende Punkte müssen in jedem Impressum enthalten sein:

  • Name der Firma mit Adresse
  • Vertretungsberechtigte
  • Kontaktdaten: Telefon, Fax und E-Mail-Adresse
  • Eintrag im Handelsregister unter der Angabe des Registers des Registers und der Registernummer
  • Umsatzsteuer-Identifikationsnummer

Auf der Homepage eRecht24.de finden Sie einen Impressum-Generator, der Ihnen bei der Erstellung helfen kann.

2. Privaten Account mit Freunden verknüpfen

Nachdem Sie Ihre private Facebook Seite angelegt haben, suchen Sie nach Ihren Freunden. Ganz oben auf Ihrer Seite befindet sich eine „Freunde finden“-Suchleiste. Dort geben Sie einfach jeweils die Namen Ihrer Freunde ein und durch einen Klick auf „Freund hinzufügen“, schicken Sie ihnen eine Freundschaftsanfrage. Wenn Sie ein paar Freunde hinzugefügt haben, schlägt Facebook Ihnen automatisch weitere Freunde vor (Freunde Ihrer Freunde), die Sie ebenfalls hinzufügen können.

Doch Vorsicht: Sie dürfen maximal 10-12 Freunde pro Tag hinzufügen. Überschreiten Sie das Limit, kann Facebook Sie beim ersten Mal für 24 Stunden und bei weiteren Malen für bis zu 7 Tage sperren.

3. Facebook Unternehmens-Seite erstellen

Erstellen Sie Ihre unternehmerische Facebook Seite. Klicken Sie dafür auf den Punkt „Erstelle eine Seite“ – und wählen „Lokales Unternehmen oder Ort“ aus. Suchen Sie Ihre Branche im Dropdown-Menü – hier ist die Auswahl leider sehr begrenzt aber es gibt auch sehr allgemeine Begriffe, die auf jeden Fall passen. Geben Sie Ihren Unternehmensnamen, Ihre Adresse und Telefonnummer korrekt ein. – Diese Angaben sollten bei all Ihren Online-Auftritten und Einträgen in Online-Verzeichnisse stets einheitlich sein. – weitergehende Informationen dazu finden Sie in unserem Local Search Artikel.

Verwalten Sie Ihre Seiteneinstellungen.

Diese finden Sie rechts oben unter dem Punkt „Einstellungen“. Hier können Sie verschiedenste Einstellungen vornehmen. Wir empfehlen wirklich alle Punkte genau durchzugehen. Zum Beispiel setzen Sie unter „Allgemein“ Ihre Seite auf „unsichtbar“, so lange sie noch nicht vollständig befüllt ist. Hier aktivieren Sie auch, dass Besucher Ihrer Seite Sie bewerten dürfen – viele positive Bewertungen schaffen zusätzliches Vertrauen bei Ihren Kunden. Sie können einstellen, dass Kommentare auf Ihrer Fan-Seite erst von Ihnen freigegeben werden müssen. – So verhindern Sie Spam oder können auf eventuelle negative Kommentare mit oder ohne Veröffentlichung reagieren. Des Weiteren sollten Sie den Filter für vulgäre Ausdrücke auf „stark“ einstellen, damit Ihre Seite frei von anstößigen und beleidigenden Ausdrücken bleibt. Zusätzlich können Sie durch einen Filter auch bestimmte Wörter, wie z. B. „Betrug“ blockieren und vieles mehr.

Machen Sie Ihr Gesicht zur Marke

Vervollständigen Sie ihre Seite. Präsentieren Sie sich, Ihre Mitarbeiter und Ihr Ladengeschäft dabei im besten Licht. So schaffen Sie Vertrauen bei Ihren Fans – Ihre Kunden wollen schließlich wissen, mit wem sie es zu tun haben. Gehen Sie dazu auf „Info/Seiteninfo bearbeiten“ tragen Sie hier weitere Informationen zu Ihrem Ladengeschäft ein, wie z. B. Öffnungszeiten, Kontaktdaten, eine Beschreibung Ihres Ladens mit Produkten und Serviceleistungen etc. Unter „Fotos“ laden Sie Bilder von sich, Ihren Mitarbeitern und Ihrem Ladengeschäft hoch. Unter „Videos“ können Sie zudem ein kleines Imagevideo hochladen oder Sie und Ihre Mitarbeiter stellen sich persönlich in kleinen Filmsequenzen vor.

Impressum anlegen

Füllen Sie den Punkt „Impressum“ unbedingt aus – genauso wie in der Anleitung zu Ihrem privaten Facebook Auftritt beschrieben. Klicken Sie dazu auf der linken Seite Ihrer Fan-Seite auf den Punkt „Impressum“ und bearbeiten es unter „Edit tab –>“.

Bei Ihrer Unternehmens-Seite kommt hinzu, dass Sie auf Datenschutzaspekte achten müssen. Hier finden Sie die wichtigsten Rechtsprechungen und Hilfestellungen zum Thema: Datenschutz bei Facebook Fan Seiten.

4. Content

Das Grundgerüst Ihrer Fan-Seite steht – jetzt gilt es, sie mit interessanten Inhalten zu füllen. Aber was wollen Ihre Fans sehen und lesen? Genau wie auf Ihrer privaten Seite, ist es auch hier extrem wichtig, dass Sie persönlich in Erscheinung treten und Ihr Gesicht in den Vordergrund stellen – anonyme Telefonläden gibt es zu Hauf. Ihre Kunden sollen Sie kennenlernen. Mit relevanten, spannenden Inhalten schaffen Sie es, dass Ihre Follower sie mögen und Vertrauen zu Ihnen aufbauen. Wichtig: Verstellen Sie sich nicht, um Ihren Facebook Fans zu gefallen – bleiben Sie authentisch und haben Sie Spaß an Ihrer Arbeit – es zahlt sich aus!

3 Punkte, die Sie unbedingt beachten sollten, damit Ihre Facebook Seite durch die Decke geht:

  • Education: Zeigen Sie, dass Sie über Fachwissen verfügen, von dem Ihre Fans profitieren. Was bieten Sie an? Womit kennen Sie sich aus? Nur ein Beispiel: Sie sind Experte für Fritzboxen? Starten Sie eine Serie von Beiträgen, die Ihren Fans bei der Installation der Box, der Einrichtung der Kindersicherung oder des Anrufbeantworters hilft.
  • Entertaining:  Ihre Beiträge sollten Ihre Fans nicht nur informieren, sondern auch unterhalten. Posten Sie z. B. Unboxing-Videos, Touren durch Ihren Shop oder aktuelle Themen aus Ihrer Stadt. Sportliche Events erzeugen Emotionen bei Ihren Fans – ein lokaler Sportverein Ihrer Stadt ist erfolgreich? Zeigen Sie Ihre Unterstützung auf Ihrer Seite.
  • Empowerment: Geben Sie Ihren Fans Anerkennung und Wertschätzung. Bedanken Sie sich z. B. für einen tollen Kommentar oder heißen Sie einen neuen Fan herzlich willkommen.

Ihre Fans zu informieren und zu unterhalten bedeutet, Beiträge posten. Diese sollten so abwechselungsreich, wie möglich sein. Mal eine Bildergalerie, mal ein informativer Text, ein Link zu einem interessanten Thema oder ein Video. Das hält Ihre Fans bei Laune. Das Schreiben von Texten kann eine gewisse Überwindung kosten – deshalb haben wir Ihnen einige Tipps zusammengestellt, die Sie dabei unterstützen sollen.

Rechtlicher Hinweis zur Verwendung von Bildmaterial: Sobald Sie ein Bild auf Ihrer Seite posten, dessen Rechte nicht bei Ihnen liegen, können Sie abgemahnt werden. Die Geldbeträge, die solche Abmahnungen nach sich ziehen, sind erheblich. Stellen Sie sicher, dass Sie kein unerlaubtes Bildmaterial verwenden. Eine gute Quelle für kostenloses Bild- und Videomaterial ohne Copyright ist pixabay.com. Aber auch bei fotolia.de ist gutes Bildmaterial für kleines Geld zu haben. Hier müssen Sie nur darauf achten, dass Sie den Copyright Vermerk angeben.

5. Freunde einladen

Nun steht Ihre Fan-Seite zum großen Teil – was noch fehlt, sind die Fans. Wichtig: Laden Sie Ihre Freunde erst ein, wenn Sie Ihre Seite mit Inhalten befüllt haben. Was würden Sie machen, wenn Sie eingeladen werden, Fan einer leeren Seite zu werden? Richtig, wieder gehen.

Laden Sie Ihre Freunde ein, Ihre Seite mit „Gefällt mir“ zu markieren. Seien Sie dabei nicht zu ehrgeizig (max. 10-12/Tag) – Facebook kann Ihre Seite auch hier sperren. Fahren Sie dazu mit dem Mauszeiger über den Menüpunkt „Mehr“ unter Ihrem Titelbild. Dort wählen Sie „Freunde einladen“ aus. Anschließend können Sie „Alle Freunde durchsuchen“ und diejenigen auswählen, die Sie einladen möchten. Zum Abschluss müssen Sie nur noch auf „Einladen“ klicken und Ihre Freunde erhalten die „Aufforderung“, Ihre Seite mit „Gefällt mir“ zu markieren.

6. Interaktion

Reden Sie mit Ihren Fans! Die Kommentare unter Ihren Beiträgen sind dafür gemacht, sich auszutauschen. Sie haben einen interessanten Artikel für Ihre Kunden entdeckt? Posten Sie ihn auf Ihrer Facebook Seite und fragen Ihre Fans, was sie davon halten. Außerdem können Specials, wie z. B. kleine Gewinnspiele Ihre Fans bei Laune halten oder eine Suchbildaktion „Was könnte das sein?“ – hier gilt: Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt – aber bitte nicht zu häufig, nerven Sie Ihre Fans nicht!

7. Reichweite erhöhen

Machen Sie sich bekannt! Wenn das Konstrukt Ihrer Seite steht, laden Sie immer mehr Freunde ein, um Ihre Reichweite zu erhöhen. Es kann sich lohnen, besonders interessante Beiträge zu bewerben, um so noch mehr potenzielle Kunden zu erreichen. Im Internet und besonders in Sozialen Netzwerken können Sie vom sogenannten „Viralen Effekt“ profitieren – hier ein Beispiel:

Angenommen Sie posten z. B. eine Aktion, die 5 Ihrer Facebook Fans liken. Dann bekommen alle Freunde dieser 5 Fans diese Benachrichtigung in ihrem News Feed angezeigt. Wenn jeder der 5 Fans, theoretisch 100 Freunde hat, wird Ihr Post 500 Facebook-Nutzern präsentiert – Ihre Reichweite hat sich damit drastisch erhöht! Dieser großen Anzahl an Menschen gefällt Ihr Post möglicherweise so gut, dass Sie den Post anklicken und auf Ihre Facebook Seite laden – vielleicht sogar Fan werden. So erlangen Sie durch wenig Arbeit einen enormen Verbreitungsgrad.

Worauf warten Sie also noch? Starten Sie durch mit Facebook Marketing!

Weitere Informationen zum Thema Facebook Marketing finden Sie im Blog von Axel Schmidt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.