tk-blog
Neuigkeiten aus der Welt der Telekommunikation
Leistungsaufwertung IT Sofort-Service Comfort
28. Februar 2012
Neuer Kombi-Vorteil bei O2 und neue DSL-Aktionen im März
1. März 2012
Alle anzeigen

Business-Tarif Vodafone OfficeNet, die virtuelle Telefonanlage

Günstiger und praktischer für Geschäftskunden.

Vodafone OfficeNet ist die optimale Kommunikationslösung, wenn Ihre Kunden eine skalierbare TK-Anlage mit 5 bis 48 Nebenstellen für Ihre Standorte, Filialen oder mobilen Mitarbeiter einsetzen möchten!

Alle Funktionen der TK-Anlage stehen über das Vodafone-Netz zur Verfügung, d.h.: Mit der virtuellen Telefonanlage im Vodafone-Netz managen Ihre Kunden die gesamte Sprach- und Datenkommunikation.

Die Dienst-Handys lassen sich als vollwertige Nebenstelle integrieren. Dadurch sind Ihre Kunden unter Ihrer Festnetznummer auch mobil erreichbar und nutzen eine gemeinsame Mailbox für Festnetz und Handy.

Keine Investitionen für Anschaffung oder Wartungen einer eigenen TK-Anlage.  Die  Administration der Nebenstellen lässt sich standortunabhängig und problemlos per webbasierter Benutzeroberfläche selbst administrieren.

Die Kundenvorteile mit Vodafone OfficeNet im Überblick:

  • konvergente Lösung, die Mobilfunk und Festnetz nahtlos miteinander verknüpft, d.h. Mobiltelefone als vollwertige Nebenstellen nutzbar; mobile Erreichbarkeit unter der Festnetzrufnummer, gemeinsame Mailbox für Festnetz und Handy etc.
  • komfortable Administration über Browser-Oberfläche
  • Kostenersparnis durch Wegfall von Technikereinsätzen und Wartungsverträgen
  • Kostensicherheit durch Preis pro Nebenstelle
  • volle Flexibilität durch stufenlose Skalierbarkeit der Teilnehmer
  • einfaches Handling durch webbasierte Selbstadministration
  • individuelle Vertragslaufzeiten
  • alles von einem Netzbetreiber/aus einer Hand (Handy, Festnetz)

Bitte beachten Sie folgende Einschränkungen:

  • An jedem Standort mit OfficeNet Anschluss müssen mind. 5 Teilnehmer aktiviert werden (5 Nebenstellen pro Standort, Filialen oder mobilen Mitarbeitern).
  • OfficeNet Aufträge dürfen zunächst max. 48 Teilnehmer pro Standort und nur einen integrierten (Standard-)Access umfassen.
  • keine Kunden mit Bedarf an Schnittstellen (Fax-Server, CRM/ERP Systemen)
  • Verfügbarkeit von Festnetz- und Kombi-Seats nur im TAL-Gebiet
  • Keine Ultra Card, Wireless Office, Zuhause-Option, Visual VoiceMail, Freizeichentöne, Corporate VPN, Universal Number und IP PhonePro können nicht zusammen mit OfficeNet genutzt werden.

Keine Investitionen für Anschaffung oder Wartungen einer eigenen TK-Anlage.  Die  Administration der Nebenstellen lässt sich standortunabhängig und problemlos per webbasierter Benutzeroberfläche selbst administrieren.

12 Kommentare

  1. Axel sagt:

    Wir haben selbst einen Versuch in einer unserer Niederlassungen gemacht und sind (entschuldigen Sie die Tonalität) auf die Schnauze geflogen. Der Anschluss sollte zum 01.02.2012 fix und fertig sein. Rund sechs Wochen später konnten wir dann endlich einen Vodafone OfficeNET Anschluss unser Eigen nennen.
    Die Freude war leider nur von sehr kurzer Dauer!
    Die im Vorfeld abgegebene Grund-Konfiguration wurde von Vodafone in keinster Weise treffend umgesetzt. Von falsch zugeordneten Rufnummern, über Schreibfehler in der Namensliste bis zu ganz vergessenen Nutzern war alles vorhanden.
    Das selbständige Korrigieren ist eine Farce! Die Konfiguration von Vodafone OfficeNET ist unübersichtlich und vor allem extrem langsam. Das ändern einen Nutzers dauert teilweise mehrere Stunden und wurde selbst dann in Teilen mit einem undefinierbaren Fehler quittiert.
    Nach zwei Tagen Konfiguration und einigen Anrufen bei der Hotline von Vodafone – welche aufgrund der Akzente der Ansprechpartner wohl nicht in Deutschland liegen kann – stand die Basiskonfiguration.
    Aber leider war auch diese Freude über das Vodafone Produkt nur von sehr kurzer Dauer. Vom Start weg hatten wir KEINEN (!!!) einzigen Tag ohne Probleme. Teilweise müssen wir morgens die kompletten Telefone einzeln neu starten oder sind – je nach Tageszeit – mal für wenige Minuten mal für einige Stunden weder erreichbar noch können telefonieren.
    Inzwischen ist der Anschluss außerordentlich gekündigt und ich warte sehnsüchtig auf einen normalen Anschluss. Auch aufgrund unserer Erfahrungen mit dem Konzern Vodafone in anderen Niederlassungen (wir haben >3000 Mitarbeiter) im Festnetz und Mobilfunkbereich ist ein Wechsel zu einem anderen großen Anbieter in der Planung.
    Soviel zu meinen Erfahrungen.

    • CLA sagt:

      Hallo Axel,

      danke, dass Sie sich die Zeit genommen haben, von Ihren Erfahrungen zu berichten! Wirklich schade, dass Sie so schlechte Erfahrungen mit Office Net machen mussten.

      Das Produkt Office Net ist noch sehr neu und befand sich vermutlich zeitweilig noch in einer Testphase – die Sie wohl ausbaden mussten. Mittlerweile hat sich am Produkt aber viel getan!

      Wenn Sie dennoch wechseln möchten, finden Sie heute evtl. einen für Sie interessanten Beitrag hier im Blog.

      Am besten lassen Sie sich aber persönlich oder am Telefon von einem zertifizierten Geschäftskunden-Experten beraten: Ihre nächsten Fachhändler für Geschäftskunden-Anschlüsse finden Sie auf http://www.anschlussberater.de. Dort können Sie auch online bestellen – aber mit dem Bonus, dass Sie (sollte doch noch mal ein Problem bestehen) direkt am Ort einen Fachmann als Ansprechpartner haben.

      Viele GrÜße
      CLA

  2. Max sagt:

    Hallo Axel!

    Was „CLA“ da schreibt, kann ich leider nicht bestätigen. Wir haben unseren Versuch mit OfficeNet im Mai gestartet. Zwangsweise, denn entgegen dem Versprechen von Vodafone, wir könnten die Anlage zunächst (mit einer Dummy-Nummer) testen, mussten wir die Anlage überstürzt in Betrieb nehmen, weil Vodafone eigenständig unseren vorherigen Anschluss gekündigt hatte. Damit nicht genug, waren die Grund-Konfigurationen nicht vorgenommen worden, sodass wir gezwungen waren, alles selbst zu konfigurieren. Von Vodafone wurde nur ein Techniker geschickt, der die Telefone einstöpselte. Damit, den für die Anlage vorgesehenen SDSL-Anschluss (auch von Vodafone) als zusätzlichen Gateway in unser Netzwerk zu integrieren und die Telefone entsprechend zu konfigurieren, war er leider überfordert, das mussten wir auch selbst machen. Damit nicht genug, die von dir genannten „Experten“ machten um 15:30 Feierabend und waren einfach nicht mehr erreichbar…

    Auch wir haben bis heute keinen Tag erlebt, an dem die Anlage wie versprochen („So wie Ihre alte Anlage!“) funktionierte. Das liegt unter anderem daran, dass Grundfunktionen nicht verfügbar sind. So kann man zum Beispiel keine Überläufe definieren, die Rückrufanzeige ist ein einziges Debakel, das Weiterstellen von Anrufen ist ein Glücksspiel, und die Hotlines sind selbst völlig machtlos. So musste ich den Herren z.B. mitteilen, wo im Internet es Vorlagen für die Beschriftung der S-370-Modelle gibt. Auch haben einige der Hotlines erst durch mich erfahren, dass es dieser Woche ein Software-Update gibt. (Mit dem soll immerhin ermöglicht werden, dass man entgangene Anrufe direkt zurückrufen kann… bisher erscheint dann nur „not found“ als Fehlermeldung)

    Ich könnte ewig so weitermachen, ich führe inzwischen ein 3-Seitiges Worddokument in Schriftgröße 9 in dem ich die gröbsten Fehler erfasse. Aber auch wenn ich fleissig alles an Vodafone weiterleite und auf eine konstruktive Lösung hinarbeite, ist mir in mehreren Fällen schon von den Kollegen an der Hotline gesagt worden, dass Funktionen (z.B. der Überlauf) schlicht nicht vorgesehen sind und die Chancen auf eine Implementierung schlecht stehen. Die meisten anderen Tickets sind inzwischen beim Hersteller der Anlage (Ericsson) gelandet und damit im Nirvana…

    Wie gut, dass wir noch unsere alte Siemens-Anlage aufgehoben haben, denn obwohl wir uns um eine konstruktive Lösung bemüht haben, hat sich bisher nichts gebessert.

    Für kleine Betriebe mag das OfficeNet-Konzept Sinn machen, die werden jedoch durch die Beschränkung auf mindestens 5 Teilnehmer pro Standort ausgebremst. Für größere Betriebe ist die Lösung leider nicht flexibel und ausgereift genug.

    Das hat gutgetan, das mal aufzuschreiben 🙂

    Viele Grüße,

    Max

    • CLA sagt:

      Hallo Max,

      danke, dass Sie Ihre Erfahrungen mit uns teilen! Wirklich schade, dass Sie durch die Anlage so viele Probleme haben… Das klingt tatsächlich sehr nervenaufreibend!

      Vielleicht kann ich Ihnen wenigstens in ein paar Punkten ein bisschen weiterhelfen… Die Funktionen, die Sie beschrieben haben sind im Office Net vorhanden, manche allerdings vielleicht etwas versteckt. Das Problem mit den Überläufen lässt sich z.B. lösen, indem Sie oder Ihr Admin in Ihren Konfigurationen ein Überlaufziel festgelegen, an das dann alle Anrufe gelenkt werden, falls kein Agent des Sammelanschlusses einen Anruf annehmen kann.

      Zu den Problemen mit der Sprach-Mailbox: In OfficeNet steht jedem Teilnehmer eine persönliche Sprach-Mailbox zur Verfügung. Diese kann folgende Funktionen erfüllen: Rufumleitungen aktivieren/deaktivieren; persönliche Begrüßungs-/Namensansage und Namensansage aufzeichnen, abhören und ändern; Ansage der Anzahl eingegangener Nachrichten mit Datum und Uhrzeit des Nachrichteneingangs sowie der Rufnummer des Anrufers, falls diese übermittelt wurde (manchmal ist sie ja auch unterdrückt); das Abhören, Wiederholen, Speichern und Löschen von Nachrichten, direkter Rückruf nach Abhören der Sprach-Mailbox (falls die Rufnr. des Anrufers übermittelt wurde); Benachrichtigung über eingegangene Nachrichten per SMS oder am Festnetztel., Faxe empfangen, speichern und weiterleiten.

      Die Einstellungen kann Ihr Administrator über „One View Portal“ selbst vornehmen. Hilfe zu Selbsthilfe bietet dabei z.B. diese Anleitung. Aber wie ich Ihrem Kommentar nach einfach mal entnehme, werden Sie diese sicherlich selbst auch schon in- und auswendig kennen…

      Deshalb sollten Sie sich bei Fragen am besten direkt an die technische Hotline für Vodafone OfficeNet unter der kostenlosen Tel. 0800 – 5035696 wenden. Dort sind in der Regel gut geschulte Mitarbeiter, die meiner Erfahrung nach auch jede Störung ernst nehmen.

      Falls das jedoch ausgerechnet die Hotline war, an der Sie zu normalen Geschäftszeiten (wochentags, tagsüber) niemanden erreichen konnten, wenden Sie sich am besten an den nächstgelegenen anschlussberater in Ihrer Region (links im Menü Ihre Adresse eingeben und darunter dann den Anbieter wählen, in Ihrem Falle „Vodafone Geschäftskunden“). Die Öffnungszeiten des jeweiligen Fachhändlers (Erreichbarkeit) finden Sie dann im Popup-Feld auf der Karte.

      Dort kann man Ihnen sicher weiterhelfen… Ich selbst kann hier hingegen leider nicht weiter ins Detail gehen 🙁 Denn eigentlich richtet sich tk-blog an Vermarkter von ITK-Produkten, also Fachhändler, Onlinehändler etc. und nicht an Endkunden (Privat-/Geschäftskunden).

      Ich wünsche Ihnen aber auf jeden Fall, dass Sie das Problem jetzt ganz bald und zu Ihrer Zufriedenheit lösen können!!

      Viele Grüße
      CLA

  3. Max sagt:

    Hallo CLA,

    ich weiss doch was das hier ist 🙂 Und natürlich stehe ich auch mit den Hotlines in (Dauer-) Kontakt. Tatsächlich wollte ich die Gelegenheit nutzen um anderen Usern bei der Evaluation zu helfen. Denn das Pressematerial von Vodafone an vielen Stellen nicht korrekt. So funktioniert z.B. unter Anderem die beworbene Chef-Sekretariatsfunktion generell (nicht nur bei uns) nicht richtig. Auch viele Standardfunktionen (Sammelrufe, Rückrufe usw.) funktionieren nicht oder nicht richtig. Ein Softwareupdate, was viele dieser Probleme beheben sollte, war für KW 25 angekündigt, ist jedoch bisher nicht erschienen. Die Werbeversprechen von Vodafone sind also mit Vorsicht zu geniessen. Ich empfehle jedem Neukunden, vor einer Kaufentscheidung Vodafone zu bitten, einen Besuch bei einem Referenzkunden zu organisieren und sich ganz genau anzuschauen, was mit dem aktuellen Stand der Software möglich ist und was nicht.

    Viele Grüße,

    Max

  4. Benjamin zander sagt:

    Hallo liebe Vorredner,
    ich wiess, es wir ein Me2 Eintrag werden. Aber auch wir sind von Vodafone mit OfficeNet über den Tisch gezogen worden. Mit Leistungen einer klassichen TK-Anlage hat das ganze nur in sofern zu tun, dass man damit telefonieren kann. Funktionen wie Rückruf aus Ruflisten, Namenanzeigen von Anrufern oder sinvollen Beschriftungen ist OfficeNet weit entfernt. Das ärgerlich ist, für diese Leistung verlang Vodafone auch noch einen fürstlichen Preis. Ich fühle mich als Beta-Tester und telefonieren seid Wochen mit den Technikern, die immer wieder auf kommende Updates verweisen. Wann und in welchem umfang wisse aber niemand.
    Mehrere Fragen nach Produkmanagement oder sonstigen verantworltichen wird bei VF überhört.
    Wir waren einst sehr zufriedene Vodafone-Kunden mit 4 Standorten. nun sind wir extrem wechselwillig, denn schlechte Leistung kann ich wo anders auch billiger bekommen.

  5. Ralph sagt:

    Hallo zusammen,

    auch wir haben diese Erfahrungen gemacht. 4 Wochen ohne Fax, ungeschulte Techniker, tägliche Störungen der Anlage, zahlreiche Funktionen die jede kleine Telefonanlage bietet sucht man bei Office-net vergeblich. Wir wurden dann außerordentlich aus dem Vertrag entlassen. Nach Eingang der Bestätigung blieben uns genau 10 Tage um einen neuen Anschluss bei der Telekom zu beauftragen. Das in der kurzen Zeit unsere Rufnummer nicht übernommen werden kann istcVodafone bewusst aber egal. Der Aufwand ist riesig und der Ärger groß. Wir waren von Anfang an Vodafone Kunde, haben aber jetzt auch alle Mobilfunkverträge gekündigt und werden

  6. KUF sagt:

    Hallo Allerseits, die Kommentare sind natürlich unerfreulich und werden auch an unsere Ansrechpartner bei der Vodafone Business weitergeleitet. Wir selber nutzen das Produkt (ausschließlich) zur Vernetzung der Standorte mit unseren virtuellen Arbeitspätzen (z.T. im Ausland) und hier funktioniert es gut und ließ sich auch mit etwas Übung in unsere bestehende TK-Struktur integrieren. Auch die Sprachqualität ist ausgezeichnet. Aber es muss natürlich der Anspruch eines Netzbetreibers sein, dass sämtliche Features auch funktionieren. UND dass der Support gewährleistet wird. Telekom hat mit dem Deutschland LAN ein ähnliches Produkt, das aber noch nicht in der indirekten Vermarktung ist. Hier werden auch noch Erfahrungen gesammelt.

  7. Helmut sagt:

    „Wenn Sie dennoch wechseln möchten, finden Sie heute evtl. einen für Sie interessanten Beitrag hier im Blog.“

    Wo würde ich diesen Beitrag finden? Gerne würde ich mich noch ein bisschen mehr in das Thema OfficeNet einarbeiten 🙂

    -Helmut

    • CLA sagt:

      Guten Tag Helmut,

      mit dem Beitrag, in dem ein alternativer Tarif genannt wird, meinte ich damals diesen Artikel zum Tarif „Business Complete“, der aber nicht mehr aktuell ist.

      Weitere (aktuelle!) Business-Tarife von Vodafone und der Telekom finden Sie in Ihrem fixschalten.de-Account unter „Neuer Auftrag“. Noch mehr Informationen zu den einzelnen Tarifen (z.B. OfficeNet) erfahren Sie bei Ihrem Ansprechpartner unter Tel. 0 52 51 – 693 90 20. Dort bekommen Sie zudem auch sonstige Tipps zur Vermarktung von Geschäftskunden-Tarifen.

      Viele Grüße
      CLA

  8. Dario Colacicco sagt:

    Weiss Jemand was für eine Lösung dahinter steckt und wie das technisch umgesetzt ist?

    • AKA sagt:

      Guten Tag Herr Colacicco,

      die OfficeNet Lösung von Vodafone ist eine virtuelle Telefonanlage.
      Sie erhalten Zugang zu einem Administrationsportal.
      Für die Festnetztelefonie ist eine Breitbandanbindung notwendig und Sie erhalten IP-Telefone (SNOM) von Vodafone.
      Für Mobilfunkteilnehmer ist ein separater Vodafone Mobilfunkvertrag notwendig, der dann als Endstelle in die virtuelle TK-Anlage integriert wird.

      Ich hoffe, wir konnten Ihnen weiterhelfen.
      Ein schönes Wochenende
      AKA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.