Telekom Vermarktung über T-VPP: Passwortänderung bis 16. April erforderlich
telekom-logo
180 € Cashback für Telekom MagentaMobil Tarife
12. April 2022
Neu bei der TK-World: PŸUR Tarife für Privatkunden
21. April 2022

telekom-logoAktuell sind Phishing-Seiten des T-VPP im Umlauf.  Partner, die das T-VPP nutzen, müssen zum Schutz bis zum 16.04.22 ihr Passwort ändern.

T-VPP: Passwortänderung erforderlich

Das T-VPP der Telekom wird aktuell von Betrügern genutzt, um über anhand von Spähsoftware und Mobile TAN an Bankkonten von Kunden zu kommen. Das Fiese: Die falschen T-VPP-Seiten sehen täuschend echt aus und ranken in den bekannten Suchmaschinen weit oben.

Als Sofortmaßnahme müssen deshalb alle Partner, die das T-VPP für Ihre Auftragseingabe nutzen, Ihr Passwort bis zum 16.04.2022 ändern. Alle Zugänge, die das Passwort nicht bis dann geändert haben, werden gesperrt.

Sie geben Ihre Telekom Aufträge über die TK-World Portale ein? Dann sind Sie von diesem Problem nicht betroffen, da es sich lediglich um ein Phishing-Seites des T-VPP handelt.

Das sind die Empfehlungen der Telekom:

  1. Bitte rufen Sie das T-VPP ausschließlich über den Link https://vertriebspartner.telekom.de auf.
    Tipp: Legen Sie sich am besten den Link als Favorit ab.
  2. Reagieren Sie kritisch bei telefonischen Anfragen zu Ihren Accountdaten!
    Rückfragen im Rahmen von Störungsbearbeitungen erfolgen i. d. R. nur, wenn Sie vorher eine Störung/einen Fehler gemeldet haben.
  3. Bitte installieren Sie geeignete Anti-Viren-Software und halten Sie diese auf allen Rechnern stets aktuell. Gute Viren-Scanner erkennen in der Regel Phishing-Angriffe. Beachten Sie hierbei bitte, dass Sie vertraglich zu geeigneten technisch- und organisatorischen Maßnahmen gemäß Auftragsverarbeitungsvereinbarung/Auftragsdatenverarbeitung (AVV/ADV) verpflichtet sind.
  4. Sollten Sie bis dato keine aktuelle Viren-Software installiert haben oder bereits das T-VPP über eine Suchmaschine aufgerufen haben bzw. hier unsicher sein, ändern Sie unmittelbar alle Passwörter im T-VPP (Administrationskennung und Unterbenutzer) in der Benutzerverwaltung.
  5. Sollten Sie aufgefordert werden, den Benutzernamen und das Passwort zu ändern, seien Sie kritisch und prüfen Sie die URL zur Webseite. Auch bei einer E-Mail der „Telekom“ prüfen Sie bitte genau den Absender.
  6. Kontrollieren Sie täglich Ihre Auftragsverfolgung auf unplausible Aktivierungen von Ersatzkarten und/oder MultiSIMs!
  7. Auffälligkeiten zu diesem Thema melden Sie bitte unmittelbar an das Funktionspostfach risikomanagement@telekom.de mit dem Betreff „Betrugsverdacht Banking mTAN/T-VPP“ mit Ihren Kontaktdaten und etwaigen Anlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.