Neue Richtlinien für Legitimation von Prepaid-Karten
anschlussberater Top-Deals
Die anschlussberater Top-Deals im Juli
29. Juni 2017
Vodafone Änderungen im Juli
4. Juli 2017

Neue Richtlinien für Legitimation von Prepaid-KartenZum 01.07.2017 ändern sich die Bedingungen für den Erhalt einer Prepaid-Karte. Wir informieren Sie, was es dabei zu beachten gibt.

Was hat es mit der Änderung auf sich?

Die Änderung zum Erwerb von Prepaid-Karten erfolgt im Zuge des neuen Anti-Terror-Gesetzes der Bundesregierung. Ein Punkt, der in diesem Gesetzt behandelt wird, ist der Kauf von Prepaid-Karten. Bisher konnte jeder Kunde einfach im Ladengeschäft, der Kasse des nächsten Discounters oder an der Tankstelle eine Prepaid-Karte kaufen und nutzen. Ab dem 01.07.2017 ist dieses Vorgehen nicht mehr möglich, da auch beim Erwerb von Prepaid-Karten eine Ausweispflicht gilt. Dadurch soll die anonyme Kommunikation zwischen Kriminellen und Terrorverdächtigen erschwert werden. Bundesinnenminister De Maizière betont, dass die Änderung in einfacher und verträglicher Weise abzuwickeln sei, doch „Bequemlichkeit ist nicht alles.“ Als Ausweisdokument zählt u. a. der deutsche Personalausweis, ausländische Personalausweise, Reisepässe oder Aufenthaltstitel von Flüchtlingen.

Was müssen Sie in Ihrem Ladengeschäft beachten?

Wenn sich Ihre Kunden ab dem 1. Juli für eine Prepaid-Karte interessieren, sieht das neue Gesetz vor, dass die Legitimation der Prepaid-Karten von Ihnen oder Ihren Mitarbeitern durchgeführt werden muss. Das bedeutet, dass alle Prepaid-Karten, die direkt bei Ihnen im Ladengeschäft erworben werden, eindeutig einem Kunden zuzuordnen sind. Dieser Nachweis wird durch ein Ausweisdokument (deutscher oder ausländischer Personalausweis, Reisepass oder Aufenthaltstitel von Flüchtlingen) erbracht. Sie sind dazu verpflichtet, das jeweilige Ausweisdokument gewissenhaft auf seine Richtigkeit zu prüfen, sodass der Ausweis ohne Zweifel zu Ihrem Kunden gehört.

Kunden, die eine Prepaid-Karte online erwerben, haben je nach Netzbetreiber zwei verschiedene Möglichkeiten:

  • Legitimation durch Video-Ident-Verfahren:

Hier erhalten die Kunden die Prepaid-Karte per Post zugeschickt und registrieren diese online. Das Legitimationsverfahren wird per Video-Ident durchgeführt. Das bedeutet, dass Ihre Kunden zu den jeweiligen Video-Ident-Partnern des Netzbetreibers weitergeleitet werden, wo sie per Kamera ein zulässiges Ausweisdokument vorzeigen müssen.

  • Legitimation durch Post-Ident-Verfahren:

Auch hier registrieren Ihre Kunden die Prepaid-Karte online. Die Legitimation erfolgt dann durch einen Mitarbeiter in einer Postfiliale, der die Ausweisdokumente Ihrer Kunden überprüft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.